Über die Stiftung in Gründung

Im Februar 2012 wurde die „Stiftung Schwedisches Kulturerbe in Pommern“ gegründet. Die zunächst noch unselbständige Stiftung steht unter der Verwaltung der Bürgerstiftung Vorpommern. Damit die Stiftung als rechtsfähige Körperschaft anerkannt werden kann, bedarf es noch an Kapital.

Die Stiftung will sich in der Erforschung der Zeugnisse des Kulturerbes Schwedisch-Pommerns und in der Verbreitung der Forschungsergebnisse engagieren sowie Aktivitäten Anderer in dieser Richtung unterstützen, beispielsweise:

  • Forschungsarbeiten der Geschichte, Kunstgeschichte (etwa Baugeschichte, Stilforschung) und Musikwissenschaft,
  • Sanierungsvorhaben von schwedenzeitlichen Bauten,
  • Restaurationsarbeiten von Kircheninventar

Zur Entstehung der Stiftung Schwedisches Kulturerbe in Pommern

Ausschlaggebend für die Gründung der Stiftung waren die neuen Erkenntnisse über die Gutsanlage in Griebenow bei Greifswald: Das schlossartige Gebäude hat eindeutige Vorbilder in der zeitgeichen Herrenhausarchitektur der schwedischen Großmachtzeit. Hier war deutlich geworden, dass bislang zur Bewertung des schwedenzeitlichen Erbes kaum historische und kunstgeschichtliche Bezüge zu Schweden vorgenommen worden waren.

In den folgenden Monaten fand sich zunächst ein kleiner Kreis von Gleichgesinnten, der in der Erhaltung und Nutzung des schwedischen Kulturerbes in Pommern ein wichtiges Potential für die Identität und die Entwicklung der Region sah. Bereits im September 2002 wurde zur Vorbereitung der Gründung der „Stiftung Schwedisches Kulturerbe in Pommern“ ein Förderverein gleichen Namens gegründet.

Seitdem hat der Förderverein die Gründung der Stiftung vorangetrieben. Bis die Stiftung jedoch stark genug ist, um Projekte zu finanzieren, bedarf es noch einiger Zustiftungen. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Arbeit unterstützen würden, entweder als Stifterin / Stifter oder vermittels zweckgebundener Spenden an den Förderverein Schwedisches Kulturerbe in Pommern e.V.

^ nach oben

 Deutsch  Svenska  Polska